27 July 2009

DE - Bundesgerichtshof: Schüler dürfen Lehrer im Internet weiter benoten

(Heise)
Schüler dürfen ihre Lehrer weiterhin im Internet benoten. Das Persönlichkeitsrecht eines Lehrers werde dadurch nicht verletzt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az. VI ZR 196/08). Das Gericht prüfte die Klage einer Lehrerin aus dem nordrhein-westfälischen Moers, die von Schülern im Internetportal spickmich.de bewertet worden war. Die Pädagogin, die im Unterrichtsfach Deutsch die Note 4,3 erhalten hat, sah ihr Persönlichkeitsrecht verletzt. Siehe auch: Spickmich.de: Pädagogin zieht vors Bundesverfassungsgericht.