13 January 2009

DE - Studie: Mobilfunkstrahlung hat keinen Einfluss auf das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen

(Heise)
Einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München zufolge gibt es keinen Zusammenhang zwischen der individuellen Belastung durch Mobilfunkstrahlung und dem Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen. Das Institut und die Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der LMU hatte die individuelle Mobilfunkbelastung von rund 3000 Heranwachsenden (1524 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, 1498 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren) über einen Zeitraum von 24 Stunden per Dosimeter gemessen und parallel dazu ihr Wohlbefinden abgefragt. Die Studienteilnehmer sollten angeben, ob und wie stark sie unter Befindlichkeitsstörungen leiden, wie Kopfschmerzen, Gereiztheit, Nervosität, Schwindel, Müdigkeit, Angst, Konzentrationsproblemen und Einschlafproblemen. Dabei wurde sowohl das aktuelle Befinden am Untersuchungstag als auch das Wohlbefinden der letzten sechs Monate betrachtet.