28 June 2007

DE - Studie hält ausgeweitetes Verbot von "Killerspielen" nicht für erforderlich

(Heise)
Die Studie zur Evaluierung des Jugendschutzsystems im Bereich Video- und Computerspiele (PDF-Datei), die das Hamburger Hans-Bredow-Institut für Medienforschung im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erstellt hat, spricht sich gegen eine Verschärfung des Verbots von "Killerspielen" aus. Ähnlich wie die SPD-Fraktion im Bundestag sehen die Forscher aber Vollzugsdefizite bei der Einhaltung der Regeln zur Verhinderung der Verbreitung gewalthaltiger Spiele.