06 February 2007

EU - Mobilfunker in Europa wollen mehr für Jugendschutz tun

(Heise)
Die großen Mobilfunkanbieter in Europa haben eine Vereinbarung mit der EU-Kommission unterzeichnet, in der sie sich zur Ausarbeitung von Jugendschutzmaßnahmen bis Februar kommenden Jahres verpflichten. Das teilte die EU-Kommission mit, garniert mit Lob von Viviane Reding, Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, für die Mobilfunkbetreiber. Alle Unterzeichner des "Europäischen Rahmenabkommens für die sichere Nutzung von Mobilfunktelefonen durch jüngere Teenager und Kinder", das aus Anlass des Safer Internet Day heute unterzeichnet wurde, werden demzufolge an Zugangskontrollen für pornografische Inhalte arbeiten. Außerdem sollen öffentlichkeitswirksame Kampagnen, Klassifizierungsmechanismen für gewerbliche Inhalte und Kampf gegen illegale Inhalte den Jugendschutz beim Mobilfunk verbessern.