29 December 2006

EU - Minister uneins über Verbot von "Killerspielen"

(Heise)
Die Justiz- und Innenminister der EU konnten sich bei ihrem Ratstreffen in Brüssel nicht auf gemeinsame Aktionen zur Verschärfung des Jugendschutzes einigen. Vor allem auf Druck von EU-Justizkommissar Franco Frattini beschäftigten sich die Vertreter des Gremiums der nationalen Regierungen mit einem europaweiten Verbot brutaler Computerspiele und Gewaltvideos. "Die EU hat hier keine Gesetzgebungskompetenz", erteilte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries einem koordinierten Vorgehen aber eine deutliche Absage.