07 December 2006

EU - Kommissarin fordert Interoperabilität bei Content, Playern und DRM

(Heise)
Eine Konsultation rund um die entstehende "Content Online"-Strategie der EU-Kommission hat laut Medienkommissarin Viviane Reding ergeben, dass technisch hochgezogene Grenzen zwischen Abspielgeräten für digitale Inhalte schnell fallen und Online-Lizenzmodelle verbessert werden müssen. "Es ist von größer Bedeutung, dass wir das Problem der Interoperabilität zwischen Geräten angehen", betonte Reding auf dem von Premier Cercle organisierten "IP Summit" in Brüssel. Der Kongress beschäftigt sich mit dem künftigen regulatorischen und ökonomischen Umfeld für geistiges Eigentum (Intellectual Property, IP). Die Zeit zum Handeln sei da, nach jahrelangen Diskussionen über Inkompatibilitäten zwischen iPod und anderen Playern.